Der Abacus-Tipp zur Geldanlage…

 Quelle:Petra Bork  / pixelio.de

Quelle:Petra Bork / pixelio.de

 

Für Anleger (und nicht nur für die) leben wir heutzutage in schwierigen Zeiten. Niemand weiß derzeit so recht, wie es weitergeht mit der Weltwirtschaft. Wie soll man nur angesichts von Zinsen, die fast schon gegen Null gehen, und der Horrormeldung, dass Einlagen bald sogar etwas kosten könnten, sein Geld retten? Widersprüchliche Expertentipps verunsichern die Anleger. Die einen sagen: Investieren in Aktien ist der einzige Weg, um das Vermögen nicht von der Inflation auffressen zu lassen. Nein, sagen die anderen, bloß Finger weg von Aktien – die sind durch die Notenbankpolitik der westlichen Industrienationen vollkommen überbewertet, die notwendigen Korrekturen werden bald kommen, und dann ist das Vermögen weg. Stattdessen investieren in Immobilien. Ja, Immobilien, das Betongold ist der einzige Weg. Unsinn, meinen da wieder andere: Da baut sich eine Blase auf.

Und frustriert lässt der kleine Mann sein Köpfchen hängen und weint um sein Geld.

Wie es scheint, ist nur eines sicher: Die fortschreitende Umverteilung von unten nach oben.

Da die Deutschen im Gegensatz zu den Franzosen oder den Italienern nicht gerade dazu neigen, sich gegen ihre jeweilige wirtschaftliche Oberschicht aufzulehnen  – schließlich hat das in der Geschichte dieses Landes ja auch noch nie funktioniert, anders als in Frankreich etwa, und ohnehin ist die Mentalität des hiesigen Menschenschlages eher auf Kontinuität der bestehenden Verhältnisse ausgerichtet als auf dynamischen Wechsel – bleibt ihnen nur der Ausweg, „die da oben“ trickreich ein Schnippchen zu schlagen und listenreich zu verhindern, dass das ganze Vermögen bald im Säckel der Reichen verschwindet.

Und Abacus, der ultimative Ratgeber, hat da schon einen unschlagbaren Ratschlag: Investieren Sie in Ihre Zukunft! Investieren Sie in Ihre Kinder!

Physische Nachkommenschaft sind sowohl die einzige Form der Unsterblichkeit, die auch Atheisten akzeptieren, als auch seit Jahrtausenden die einzige sichere Form der Altersvorsorge. Jedes noch so gute “geriesterte”, “gerürupte” oder geschüttelte Anlagevermögen fürs Alter kann jederzeit weg sein, wenn die Finanzwirtschaft wieder mal einbricht. Da kann Ihnen Ihr Finanzberater alles Mögliche erzählen.

Aber ein Kind – das wächst und gedeiht, und jeder Euro, den Sie da investieren, zeigt ganz konkrete Zinsen im Lebenslauf.

Denn wie überall in der entwickelten Welt macht es weniger die Masse als die Klasse. Will heißen: Es bringt natürlich nichts, einen ganzen Schwarm Kinder in die Welt zu setzen und sie dann sich selbst zu überlassen. Lieber wenige, aber gut gecoachte und ausgebildete Nachkommen, die dann eine reale Chance auf gut dotierte Jobs und Spitzenpositionen in der Wirtschaft oder der Politik haben.

Nun sind teure Privatschulen mit Rundumbetreuung und individueller Förderung nun mal selbst für relativ gut verdienende Zeitgenossen kaum bezahlbar. Und bekanntlich häufen sich bei den bezahlbaren Institutionen dieses Typs ja auch unschöne Nachrichten über ganze Jahrgänge, die in der Abschlussprüfung durchfallen.

Andererseits – rein auf die staatliche Schule kann man sich auch nicht verlassen: überforderte Lehrkräfte, zu große Klassen und eine Förderung, die nur die von Natur aus in allem talentierten Schüler überleben, sind kein Aushängeschild.

Wie gut, dass es da den erschwinglichen Mittelweg der individuellen Nachhilfe gibt. Auf die zahlreichen Vorteile, die so eine zusätzliche Einzelbeschulung bringt, möchte ich in diesem Artikel gar nicht eigens hinweisen, dazu lesen Sie bitte die zahlreichen Dankesschreiben zufriedener Kunden auf dieser Website.

Investieren Sie also jetzt; bevor das ganze schöne Geld weg ist!

Da wissen Sie wenigstens, was Sie dafür bekommen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *