Heute: Erfolgreiche Schüler – entspannte Eltern…

“Als wir uns für ABACUS entschieden hatten, war die Stimmung in unserer Familie gleich viel besser”, erinnert sich Bettina W..“

Ihr Sohn Marcel hatte in der 9. Klasse Realschule große Schwierigkeiten in Mathe und Englisch. „Er drohte sogar ohne Abschluss von der Schule zu fliegen. Neben den schlechten Leistungen kamen auch noch einige andere unschöne Ereignisse in der Schule dazu. Manche Lehrer wollten es mit meinem Sohn nicht mehr neu versuchen. Er war einfach schon abgestempelt, erzählt sie am Telefon.“

Bettina W.  schilderte ihre Verfassung: “So oft  hatte ich es selbst versucht, Marcel zum Lernen und zum Üben zu motivieren – meist vergebens. Bis auf heftige Streitereien und endlose Diskussionen kam nichts dabei heraus. Im Gegenteil – ich hatte sogar manchmal das Gefühl, dass er immer mehr abblockte. Dann wurde uns ABACUS von Bekannten empfohlen. Unser Sohn war seltsamerweise gar nicht so abgeneigt. Schließlich wollte er  doch irgendwie die  Leistungen verbessern und seinen Abschluss noch machen.

Herr Chitralla hat sich mit uns und Marcel bei uns zu Hause getroffen und auch intensiv mit Marcel alleine geredet. Er hat uns erklärt, warum Marcel Leistung verweigert, warum er immer wieder diskutieren will. Wie wichtig gute Gefühle beim Lernen sind und wie man sie auch wieder bekommen kann. Er hat auch über Selbstorganisation gesprochen und wie er besser mit seiner „Kraft“ umgehen kann. Die “Tagespläne” waren eine gute Unterstützung. Obwohl er auch klare Stolpersteine aufgezeigt hat, merkte ich, wie  es Marcel gut getan hatte, offen über seine Schulprobleme reden zu können. Keine Vorwürfe der Eltern zu ernten und von einem Fremden wertgeschätzt zu werden.  Ich habe an manchen Stelle unseren Sohn nicht mehr wiedererkannt,  wie nett und engagiert er auf einmal sein konnte.

Als dann die Nachhilfelehrerin ins Haus kam, war das Thema “Schule” auf einmal nicht mehr mit Widerstand verbunden. Nicht nur mein Mann merkte beim gemeinsamen Abendessen, dass die Stimmung am Tisch etwas lockerer und unverkrampfter war, als die Wochen zuvor.

Und nach einigen Wochen wurden Marcels Leistungen zusehends besser. Von einer schlechten Fünf in Mathe, verbesserte er sich auf eine Drei, so dass sogar seine Lehrer in der Schule fragten, wie Marcel sich so verändern konnte. Auch die anderen Fächer: Deutsch, BWR und Englisch hatten sich verbessert. Er machte seine Prüfung in diesem Jahr und hat auch eine gute Lehrstelle bekommen.“

Geht es Ihnen vielleicht auch so?  Gerne komme ich auch zu Ihnen nach Hause und berate Sie kostenlos!

Herzlichst!

Ihr Jürgen Chitralla

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *