Nachlese: ABACUS Jahrestagung 2013

manfred_spitzer1

Quelle: IDW online

Letzte Woche Freitag fand die jährliche Tagung für alle InstitutsleiterInnen von ABACUS statt. Neben den vielen Informationen und Fachvorträgen, war in diesem Jahr ein besonderer Referent eingeladen: Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, bekannt aus vielen Publikationen rund ums Lernen und die modernen Neuro-wissenschaften. Ein gewichtiger Punkt im Vortrag war der Umgang mit den Medien und deren Auswirkungen auf das Lernen.

Prof. Spitzer stellte viele internationale Studien vor, die die negativen Auswirkungen von PC und anderen Medien belegten. Wussten Sie, dass die neuronale Vernetzung erheblich schlechter ist, wenn Schüler mit der PC Tastatur schreiben. Eine große Studie aus China belegt, dass ein großer Teil der Schüler zu Analphabeten werden, weil sie  nicht mehr regelmäßig mit der Hand schreiben, sondern mit der PC Tastatur die komplizierten Schriftzeichen  auf den Bildschirm bringen. Dabei wird auf der Tastatur geschrieben wie man hört. (phonetische Schreibweise)

Die neuronale Vernetzung über die Bewegung der Hand, ist also auch bei unseren Kindern enorm wichtig. Nicht selten, so Prof. Spitzer, ergeben sich auch bei Kindern Defizite im Lesen und Schreiben, weil die ABC – Schützen über die Anlauttabelle die eigenen Fehler beim Schreiben automatisieren.

Übrigens, ein hilfreiches Buch im Umgang mit den neuen Medien ist sein Buch:Digitale Demenz. Wir wollen doch das Beste für unsere Kinder und Jugendliche! Leider deckt sich dieses Ansinnen nicht mit der Medienindustrie, die möglichst unsere Kinder in die mediale Abhängigkeit führen wollen.

 

Herzlichst, Ihr Jürgen Chitralla und Team!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *