Abitur: Eines für alle Bundesländer?

Liebe Eltern!

Nach Vorstellung des Aktionsrates Bildung, könnte es bis 2018 ein gemeinsames Abitur  geben. Die Kernfächer wären: Mathematik, Deutsch, Englisch. Bayerns Kultusminister Dr. Spaenle, lehnt ein Abitur mit gesenktem Niveau ab. Eine “Reifeprüfung” nach bayerischem Vorbild, würde er jedoch begrüßen. Der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Rodenstock, sieht in einem bundesweit einheitlichen Abitur auch Chancen für einen erleichterten Zugang zu den Hochschulen. Er betont den sich abzeichnenden Fachkräftemangel in den nächsten Jahren. “Bereits 2015 werden in Deutschland ca. 3 Millionen Fachkräfte fehlen”, betont  Rodenstock. Das Bayerische Fernsehen hat heute in besonderer Weise auf diese Diskussion hingewiesen.

Wie denken Sie darüber? Schreiben Sie mir Ihre Meinung!

Ihr Jürgen Chitralla

Ein Kommentar

  1. [...] die Konsequenzen, die die Schüler betreffen. Durch einen Lehrermangel leidet folgerichtig auch die Qualtität der Bildung. Die ohnehin schon recht hohen Klassenstärken drohen noch weitere Ausmaße anzunehmen. In Berlin [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *