G8 – Ein Experte meldet sich zu Wort

 

Was genau sind denn die Vor- und Nachteile des G8? Diese Frage stellen sich wohl immer noch sehr viele Eltern und deren Kinder. Auf zdf.de wurde jetzt ein kritisches Interview mit Udo Beckmann, Vorsitzender vom Verband Bildung und Erziehung, veröffentlicht.

 

 

Man begegnet dieser gesamten Reform nach wie vor mit Zurückhaltung. Eigentliches Ziel, so Beckmann, sei gewesen, SchülerInnen früher Zugang zu Universitäten und folgerichtig zum Berufsleben zu gewähren, um sich Systemen unserer Nachbarländer anzunähern. Problem sei allerdings die zu schnelle Einführung gewesen, mit der alle Betroffenen überfordert gewesen seien – oder es immer noch sind?

 

Die Anfänge seien sehr chaotisch gewesen. Hierfür sucht man nicht lange nach den Ursachen: der Stoff blieb identisch und so mussten eben mehr Unterrichtsstunden her. Dadurch kriegen auch schon untere Klassenstufen diesen erhöhten Druck zu spüren.

Interessant ist Beckmanns Antwort auf die Frage, welche positiven Erwartungen sich denn bislang erfüllt hätten: Implizit sind es nämlich keine, da sowohl die Hochschul- wie auch die Ausbildungsplätze auf ein solches System nicht vorbereitet seien. Hat man sich also doch mit dieser Reform ins eigene Fleisch geschnitten?

Natürlich sind alle Betroffenen um die Zukunft besorgt. Ist so ein System überhaupt haltbar? Beckman geht von einer zweigliedrigen Lösung Gymnasium-Gesamtschule aus. So werde man einen ähnlich hohen Abschluss erlangen können, „[…] mit mehr Zeit und weniger Stress“. Er ist der Meinung, dass nicht alle ein Abitur machen müssten.

Abschließend betont er nachdrücklich, dass der Blick auf die Heranwachsenden nicht verloren werden soll. Die ohnehin schon stark verkürzte Kindheit solle nicht noch weiter eingeschränkt werden. Als Lösungsvorschlag sieht er eine Überarbeitung der Lehrpläne vor.

Sicherlich ein guter Schritt, doch ist dies ausreichend?

Was denken Sie, war die Einführung des G8 eine gute Sache, oder ist es eher kritisch zu betrachten, wie auch Beckmann das tut? Wir würden uns über Ihre Meinung freuen!

 

Das komplette Interview ist nachzulesen unter:

Herzlichst, Ihr Nachhilfeexperte Jürgen Chitralla

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *