Zeit der Stürme

427666_web_R_by_Ulrich Antas, Minden_pixelio.de

Quelle: Ulrich Antas, Minden / pixelio.d

Alle Zeichen stehen auf Sturm. Keine Angst, ich werde jetzt nicht meinen Senf zur aktuellen Weltpolitik geben oder gesellschaftspolitische Themen diskutieren.

Ich habe ja auch keine Ahnung, ob die derzeit diskutierten Probleme in unseren schnelllebigen Zeiten überhaupt noch interessieren, wenn dieser Artikel online geht.

Nein, das mit dem Sturm meine ich ganz wörtlich: Es ist Oktober, und da drohen die Herbststürme.

Kalt, nass, windig… wer möchte da schon vor die Tür gehen?

Und manch ein Schüler verflucht jetzt seine Erzeuger: Warum haben sie ihn bloß zum Nachhilfediscounter geschickt, anstatt die Einzelbetreuung von Abacus zu nehmen, die zum Schüler nach Hause kommt?

Ganz abgesehen davon, dass der Einzelunterricht auch eben intensiver auf die Probleme des Einzelnen eingehen kann.

Und ausgerechnet jetzt, im feuchtkalten Oktober, gehen auch die ersten Prüfungen los. Schulaufgaben, Exen, das ganze Programm.

Manch einer, der bisher gedacht oder gehofft hatte, es ginge auch ohne Zusatzunterricht, muss jetzt erkennen, dass er sich geirrt hat.

Schließlich geht das neue Schuljahr jetzt schon so ziemlich einen Monat, und der ein oder andere Lehrer fühlt sich bemüßigt, seinen Schützlingen mal auf den Zahn zu fühlen.

Noch ließe sich nämlich gegensteuern, wenn das Schiff den Kurs auf die Klippen genommen hat.

Und so mag die Entscheidung zur Nachhilfe jetzt auch so mancher Familie bevorstehen, die damit noch keine Erfahrung gesammelt hat bisher.

Wie ist das denn überhaupt so mit der Nachhilfe?

Nun, ABACUS hat da ja ein paar ganz gute Erfahrungsberichte auf seiner Website. Da berichten die, um die es vor allem geht, die Schüler nämlich, wie es ihnen damit so ergangen ist.

Und vielleicht werden Sie ja auch ein bisschen neugierig?

Nun, vielleicht ist es hier auch Zeit, mit einem bei „Neulingen“ weit verbreiteten Vorurteil aufzuräumen: Nachhilfe ist kein Zeichen von Schwäche. Es soll ja noch Zeitgenossen geben, die der Ansicht sind, wer Nachhilfe braucht sei besser in einer anderen Schulform aufgehoben.

Na, wenn´s danach geht, hätten wir heutzutage in Deutschland aber kaum noch Akademiker oder Facharbeiter. Und wer weiß, wie viele geniale Erfindungen dann niemals gemacht werden würden oder wären? Denn Nachhilfe braucht jeder einmal.

Es ist keine Schikane, keine Schande und keine Strafe.

Es ist eine Hilfe, und kaum ein Mensch, der niemals Hilfe bräuchte im Leben.

Ich kann Ihnen garantieren: Schüler von beinahe jeder Schule in Freising sind schon bei ABACUS gewesen.

Also, keine Angst: Vereinbaren Sie ein Vorgespräch!

Dann kann das Zwischenzeugnis trotz schlechter Anfangsleistungen leicht wieder sehr gut werden!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *