Schulamtsdirektor nun Landrat…

Nun ist es also entschieden, wer künftig als Landrat den Kreis Freising vertreten wird: Es ist der ehemalige Schulamtsdirektor Josef Hauner. Seinen Konkurrenten Rainer Schneider von den Freien Wählern hat er knapp, aber deutlich geschlagen.

Nun hat es im Vorfeld einiges Gemurre gegeben, weil Hauner der Pro-Startbahnpartei CSU angehört. Kann so jemand, fragte man, aufrichtig den Widerstand der Freisinger vertreten?

Immerhin jedoch gibt es für Eltern schulpflichtiger Kinder und Jugendlicher große Hoffnungen: Man wird doch hoffen dürfen, dass ein ehemaliger Schulamtsdirektor mit der Materie „Bildung und Schule“ im Landkreis bestens vertraut ist und auch weiß, wo seine Schäfchen der Schuh drückt. Und hoffentlich dabei nicht nur an die SchülerInnen in der Stadt Freising denkt, sondern auch an die im Landkreis. Sie wissen, worauf ich anspiele: Hauners Vorgänger Michael Schwaiger hatte sich bis zum Schluss ablehnend zum Realschulbau in Au geäußert.

Und so können wir von Abacus Herrn Hauner nur sehr viel Mut und Durchsetzungsvermögen wünschen, dazu den notwendigen Weitblick, um auch weiterhin die Bedeutung der Themen Bildung und Schule im Landkreis Freising, wo das bayerische Bildungssystem unter Korbinian und seinen Nachfolgern gewissermaßen seinen Ursprung hatte, zu ermessen. Und das Thema auch gegen Widerstände von Seiten der Kassenwarte durchzubringen.

Denn, so viel ist klar, auch in den nächsten Jahren werden etliche Sanierungen, Neubauten und Verbesserungen im Schulbereich anstehen. Gehört doch Freising zu den wenigen, privilegierten Landkreisen in Deutschland, die einen Zuwachs der Bevölkerung verzeichnen, und wo auch vor allem junge Familien mit Kindern hingehen oder Kinder in die Welt setzen. Es wäre unverantwortlich, die Standortvorteile unseres Kreises zu verspielen um kurzfristiger Finanzinteressen willen. Schließlich sollen sich die jungen Familien hier ja auch wohlfühlen.

Wir wünschen dem neuen Landrat viel Glück und Mut bei seinem neuen Amt!

Herzlichst, Ihr Abacus-Team/Dr. M. Fritz!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *