Wohin mit dem Kind – Hilfe bei der Schulwahl…

Nachdem ich in vergangenen Blogs bereits die Gymnasien in der Stadt Freising vorgestellt habe, möchte ich mich nun den beiden Gymnasien am Rande des Landkreises zuwenden. Dies sind im Süden das Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn und im Osten das Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium in Moosburg.

Nun mag es sein, dass der ein oder andere ohnehin keine andere Wahl hat, als seinen Nachwuchs an einer der beiden Schulen einzuschreiben. Bei vielen Schülern gibt der Wohnort sicherlich den Ausschlag. Doch es wäre ungerecht, die beiden Schulen einfach nur als „Nahversorgungs-Gymnasien“ für Reiseunwillige zu missverstehen. Denn beide sind darüber hinaus so engagiert, dass ganz individuelle Profile schon für sich ausschlaggebende Entscheidungskriterien sind.

Beginnen wir mit dem Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasium in Moosburg: Wie das Josef-Hofmiller-Gymnasium in Freising hat es sowohl einen neusprachlichen als auch einen naturwissenschaftlich-technologischen Zweig. Ab der achten Klasse setzt die Spezialisierung auf einen der beiden ein. Soweit zum regulären Angebot, wie es sich auch an jeder beliebigen anderen Schule mit ähnlicher Ausrichtung in Bayern findet. Daneben lockt jedoch auch das zusätzliche Programm. Ein ganz klarer Pluspunkt für berufstätige Eltern ist die offene Ganztagesschule bis fünf Uhr für die Schüler der fünften und sechsten Klasse. Darüber hinaus werden bis zur 10. Klasse auch Intensivierungsstunden in den Kernfächern geboten, die vor allem eine große Chance für leistungsschwache Schüler darstellen, aber auch von anderen genutzt werden können. Daneben existiert auch noch ein Wahlunterrichtsprogramm, dass zwar sicherlich nicht so umfangreich ist wie an den größeren Schulen in Freising, aber dennoch alle Interessensgebiete abdeckt. Neben Musikunterricht ist hier auch besonders der Konversationsunterricht in den Sprachen Französisch und Englisch hervorzuheben, der besonders für die Teilnehmer am Schüleraustausch gedacht ist.

Kommen wir zum Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn. Auch diese Schule ist doppelt ausgerichtet. Auch hier gibt es einen neusprachlichen und einen naturwissenschaftlich-technologischen Zweig. Hier wird bereits nach der fünften Klasse eine erste Vorentscheidung für einen der beiden Zweige getroffen, der gegebenenfalls von der sprachlichen hin zur naturwissenschaftlich-technologischen noch einmal nach der siebten Klasse „korrigiert“ werden kann. Auch an dieser Schule hat mich das große Angebot an Möglichkeiten beeindruckt: Auch hier gibt es eine Nachmittags- mit Hausaufgabenbetreuung, die sehr zu empfehlen ist. Beeindruckend – im Hinblick auf später – auch die Listen der wissenschaftlichen und der Projektseminare für die Oberstufe. Hier werden die Interessen der Schüler vielfältig gefördert. Exemplarisch hervorheben möchte ich das im Fach Englisch angebotene Seminar über die viktorianische Horror- und Schauergeschichte. Die Lernziele und die angebotenen Seminararbeitsthemen könnten so auch im Vorlesungsverzeichnis einer Universität stehen. Die Schüler werden sicherlich einigen Spaß haben, und der Blick auf die literarischen Wurzeln eines ansonsten meist billigen DVDs überlassenen Genres wird für die Teilnehmer eine absolute Bereicherung sein. Dies wie gesagt nur exemplarisch, dasselbe könnte man über fast alle der angebotenen Seminare schreiben!

Sehr vielseitig übrigens ist auch die Angebotspalette an Wahlfächern: Von Astronomie über Robotik bis Technik und von Bewegungskünsten über Orchester bis Tanz werden vielfältige Interessensgebiete abgedeckt. Nur der sprachliche Sektor kommt hier ein wenig zu kurz – was sehr schade ist, wenn man die multikulturelle Zusammensetzung der Gemeinde bedenkt. In Anbetracht einer großen italienischen Gemeinde in Neufahrn wäre z.B. ein Italienischkurs eine gute Idee gewesen. Dasselbe gilt natürlich auch für das Türkische.

Alles in Allem sind die Gymnasien am Rand des Landkreises Freising in jedem Fall mehr als nur eine Überlegung wert, wenn es um die Frage geht, auf welcher Schule man sein Kind nach der Grundschule einschreiben soll.

Herzlichst, Ihr Abacus-Team/Dr. M. Fritz!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *