Die Zwischendurch-Nachhilfe – Denksportaufgabe Nr. 15: Das Spiel der Indianer

Hier kommt wieder die sonntägliche Zwischendurch-Nachhilfe und eine neue Denksportaufgabe.

 

Hier ist Denksportaufgabe Nr. 15.

Das Spiel der Indianer

In einem Indianerdorf gibt es ein sehr beliebtes Spiel für zu Gast befindliche Bleichgesichter:
man befüllt 27 Bälle mit einer Mischung aus Wasser und Sand. 26 Bälle erhalten die exakt gleiche Mischung, ein Ball wird minimal schwerer gemacht. Äusserlich sind die Bälle nicht von einander zu unterscheiden.
Eine alte grosse Balkenwaage, die das Dorf vor vielen Monden von einem weissen Häuptling geschenkt bekam, ist das einzige Hilfsmittel, um herauszufinden, welches der schwerere Ball ist.
Dabei darf das jeweilige Bleichgesicht nur 3 Mal wiegen, um den schwereren Ball zu ermitteln. Gewichte oder andere Hilfsmittel stehen nicht zur Verfügung.

Die Frage lautet nun:
Wie muss ein Bleichgesicht die Wiege-Durchgänge gestalten, um mit den 3 Versuchen den gesuchten Ball zu finden?

 

Die Auflösung gibt es nächsten Samstag!

Ich wünsche Ihnen viel Spass mit der heutigen Zwischendurch-Nachhilfe!

Herzlichst, Ihr Jürgen Chitralla!

 

Ein Kommentar

  1. [...] Das Spiel der Indianer: Wie muss ein Bleichgesicht die Wiege-Durchgänge gestalten, um mit den 3 Versuchen den gesuchten Ball zu finden? [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *