Gewaltfreie Erziehung…

In deutschen Schulen ist es Lehrkräften nun schon seit vielen Jahrzehnten verboten, Gewalt anzuwenden, um ’Störenfriede’ zu disziplinieren. Und das natürlich aus gutem Grund, denn diese ist ja, wie es allgemein bekannt ist, „keine Lösung“. Sollte demnach nicht auch in der elterlichen Erziehung auf Gewaltanwendung verzichtet werden?

Warum werden Mütter und Väter handgreiflich? Zurückzuführen ist dieses Phänomen auf sehr viele Faktoren, doch grundsätzlich sind wohl Stress, Überforderung und Hilflosigkeit ’ausschlaggebend’.
Eltern haben es in der Tat nicht leicht: Nicht nur, dass sie selbst das Leben meistern müssen, gleichzeitig sind deren Sprösslinge an die Hand zu nehmen und zu unterstützen. Im Miteinander kommt es wie in jeder menschlichen Beziehung früher oder später zu Auseinandersetzungen. Ich öre das auch immer wieder am Telefon, wenn es um Nachhilfe geht. Die Mutter kommt abgehetzt nach Hause und begegnet dann noch in der Hausaufgaben-Nachhilfe dem widerständigen Kind. Das erzeugt Stress, ein Gefühl, das das Alltagsleben zu genüge mitvermittelt. Die Mütter und Väter fühlen sich überfordert und wissen sich folglich nicht anders zu helfen, als dieses negative Gefühl rabiat anzugehen. Und so setzt es dann mal eben den ein oder anderen “Klaps”. Wer nimmt sich denn schon die Zeit, mit seinem 6-jährigen Sohn zu diskutieren?

 

 

Doch genau da liegt das Problem begraben: Erziehung ist ein zeitaufwändiger Prozess, der viel Aufopferung bedarf. Nach einem langen Tag im Büro sind eben beide Faktoren Mangelware. Situationen eskalieren leider zu schnell und ebenso hilflos wie deren Eltern sehen sich auch Kinder in diesen Situationen, hätten sie doch keinerlei Möglichkeit, sich zu wehren.

Am 30. April fand der internationale Tag zur gewaltfreien Erziehung statt. Bildungsdezernentin Sarah Sorge sagte unmissverständlich, dass Gewalt in der Erziehung von Kindern nichts zu tun habe und dass alles dafür getan werden müsse, diese zu schützen – immer und überall.

‚Gewalt ist keine Lösung’ – sollte man nicht eher sagen: ‚Gewalt ist nie und nirgendwo eine Lösung’?

Hier erfahren Sie mehr:

http://cms.frankfurt-live.com/front_content.php?idcatart=115668

2 Kommentare

  1. [...] einer jeden Erziehung ist es doch, die Kinder fit dafür zu machen, den Alltag selbständig zu überstehen. So kommt [...]

  2. [...] Ursachen für diese Veränderung in der Erziehung scheinen schier endlos. Überforderung, Leistungsdruck der Gesellschaft, Ehekrisen, Scheidung, [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *